Neuer Landesvorstand der ASG Sachsen-Anhalt gewählt

ASG_SPD

Am Mittwoch, 15. Februar 2017, wurde ein neuer Landesvorstand der Arbeitsgemeinschaft der Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten im Gesundheitswesen (ASG)  in Magdeburg gewählt. Der bisherige Vorsitzende Matthias Tietz übergab den Staffelstab an Thomas Wieser. Als Stellvertreter wird ihm Josef Albert Dütsch zur Seite stehen. Den Landesvorstand komplettieren die Bundestagsabgeordnete Marina Kermer sowie Angelika Engel, Dr. Franziska Kersten, Steven Illgas und Thomas Wiebe als Beisitzerinnen und Beisitzer.

„Als einziges ostdeutsches SPD-Mitglied im Gesundheitsausschuss des Bundestages habe ich im regelmäßigen Kontakt mit dem Landesvorstand die Gesetzesvorhaben auf ihre Bedeutung für Sachsen-Anhalt in Augenschein genommen. Diese  Zusammenarbeit möchte ich als Beisitzern verstetigen und freue mich auf die inhaltliche Arbeit mit meinen Vorstandskolleginnen und -kollegen“, bedankt sich Marina Kermer, MdB für das Vertrauen.

Auch der Bundestagswahlkampf steht auf der Tagesordnung. „Wir wollen die Bürgerversicherung zum zentralen Wahlkampfthema machen, um die Zwei-Klassen-Medizin in Deutschland endlich zu beenden. Die medizinische Versorgung darf nicht vom Geldbeutel abhängen. Mit einer Änderung der Honorarordnung darf es keine Anreize geben, die Wartezeiten für Privatpatienten zu verkürzen. Und mit der Wiedereinführung der paritätischen Beitragszahlung wollen wir die Finanzierung des Gesundheitssystems gerechter gestalten“, schaut die Bundestagsabgeordnete voraus.

Die ASG ist die fachpolitische Plattform in der SPD für Gesundheitsthemen. Auch der Landesverband Sachsen-Anhalt begleitet die Arbeit der SPD-Regierungsmitglieder und der Abgeordneten im Bund und Land bei gesundheitspolitischen Vorhaben.