Ein Dankeschön in Berlin für altmärkisches Ehrenamt

Auf Einladung der SPD-Bundestagsabgeordneten Marina Kermer besuchten 50 engagierte Bürgerinnen und Bürger aus der Altmark zwei Tage den Deutschen Bundestag in Berlin. Die Altmärkerinnen und Altmärker kamen aus Kalbe/Milde, Havelberg, Salzwedel, Gardelegen, Stendal, Osterburg, Tangermünde, Tangerhütte und Lüderitz.

2017_01_26_BPA-Besuchergruppe Januar 2017

Mit dabei waren auch Mitglieder des Künstlerstadt Kalbe e.V. und der Krebsselbsthilfegruppe Havelberg-Stendal. „Mit meiner Einladung möchte ich mich für Ihr ehrenamtliches und langjähriges Engagement für unsere Gesellschaft und den Menschen in Not sehr herzlich bedanken. Das kann ich nicht oft genug würdigen“, begrüßt Marina Kermer, MdB die Einladung.

Aus erster Hand erfuhren die Gäste in der SPD-Parteizentrale im Willy-Brandt-Haus (WBH) Interessantes zur Lage der Partei und zu Martin Schulz. Der ehemalige Präsident des Europäischen Parlaments hatte sich nur einen Tag zuvor als designierter Kanzlerkandidat im WBH vorgestellt.

Ein weiterer Höhepunkt des Ausflugs war die Plenarsitzung im Deutschen Bundestag. Von der Tribüne aus verfolgten die Altmärkerinnen und Altmärker die Debatte über Sportlärm und die Nutzung von gentechnisch veränderten Mais.

Anschließend ging es sehr lebhaft in der Diskussionsrunde zu. Man war neugierig auf den Tagesablauf, auf die Aufgabenfelder im Deutschen Bundestag und auf ihre Abgeordnete als Mensch. Die SPD-Politikerin sprach über ihren parlamentarischen Alltag: die gemeinsame Arbeit in der Landesgruppe Sachsen-Anhalt, die Fraktionssitzungen, Anhörungen und Debatten im Gesundheitsausschuss und die Plenarreden.

Die Bundeshauptstadt ist wie immer für Gäste auch abends ein tolles Erlebnis, denn hier pulsiert das bunte Treiben bis spät in die Nacht.

Am zweiten Tag ging es zum Bundesnachrichtendienst (BND). Hier erfuhren die Gäste, dass es zwischen dem BND und James Bond nur eine Gemeinsamkeit gibt und zwar, so der Verantwortliche vom Besucherdienst scherzhaft: „zahlreiche Affären“. Ansonsten wurden die Altmärkerinnen und Altmärker über die Vielfalt der Aufgaben des BND informiert. Beim abschließenden Besuch beim Presse- und Informationsamt der Bundesregierung ging es um die Vermittlung der Regierungsvorhaben, um die Arbeit der Hauptstadtpresse und Informationsangebote für alle Bürgerinnen und Bürger.

2017_01_26_Marina Kermer - BPA Gruppe Januar 2017

Zum Dank gab es noch ein Erinnerungsgeschenk. “Was für tolle Menschen Sie alle sind! Engagierte wie Corinna Köbele von der Künstlerstadt Kalbe oder Waltraut Winkelmann von Krebsselbsthilfegruppe Havelberg-Stendal setzen sich für den Zusammenhalt in unserer Gesellschaft ein. Das macht die Altmark lebenswert. Ich habe wieder jede Minute mit meinen Altmärker Gästen genossen. Auf ein baldiges Wiedersehen!“, bedankte sich Marina Kermer, MdB und wünschte eine gute Heimfahrt.