Auf Klassenfahrt von Sangerhausen in den Deutschen Bundestag

2017_06_19_Heinrich_Heine_Schule_SGH_01

Am letzten Montag vor den Sommerferien begrüßte die SPD-Bundestagsabgeordnete Marina Kermer 21 Achtklässler der Heinrich-Heine-Schule aus Sangerhausen im Deutschen Bundestag. Bei fast 30 Grad freuten sich alle nach dem Sicherheitscheck auf die große, kühle Halle des Paul-Löbe-Hauses. Die anfängliche Erschöpfung war bald überwunden. Schnell fand Marina Kermer einen guten Draht zu den jungen Gästen aus Sangerhausen. Eine rege Unterhaltung kam schnell in Gang. Wie ist das, im Plenum zu reden? Welche Lieblingsfächer stehen im Kurs? Warum Drogenprävention und wann gibt es überall Breitbandzugang auch auf dem Lande? „Alle waren neugierig, wie meine Sitzungswoche im Bundestag abläuft. Die versteckte Uhr im Rednerpult des Plenarsaals, der Kontakt mit der Bundeskanzlerin und welche Koalition ich mir wünsche. Auf die Frage nach Forderungen der jungen Gäste wurde es lebhaft: eigene Räume für Jugendliche in Sangerhausen. Eine moderne Schwimmhalle, eine schöne Skatanlage und mehr außerschulische Angebote wünschten sich die Schülerinnen und Schüler. Ich werde alle Ideen an die Landrätin und an den Sangerhäuser Bürgermeister weiterleiten“, verspricht Marina Kermer, MdB.

Die Schulgruppe startete mit dem Besuch im Bundestag in eine fünftätige Projektwoche in Berlin – auch anlässlich des Eintritts ins Erwachsenendasein durch die Jugendweihe oder Konfirmation. Andere Stationen werden das DDR-Museum, der Fernsehturm, „Madam Tussauds“ oder ein Improvisationstheater sein. Am ersten Tag stand nach dem Gespräch mit der Bundestagsabgeordneten noch ein Vortrag auf der Besuchertribüne des Reichstages auf dem Programm.

„In dieser Legislatur durfte ich als Bundestagsabgeordnete den Wahlkreis Mansfeld mit betreuen. Es war mir eine große Freude, meine jungen Gäste aus Sangerhausen hier in Berlin zu treffen und wünsche eine erlebnisreiche Projektwoche in der Bundeshauptstadt. Der Dank gilt besonders den beiden Lehrerinnen und dem Lehramtsanwärter, denn sie ermöglichen erst die schöne Klassenfahrt“, wertschätzt Marina Kermer, MdB.